Herstellung von Gummistiefeln

Sollte Sie das Thema über die Herstellung von Gummistiefeln weiter interessieren, können Sie gerne in unserem Shop eine Nokian-Video-DVD bestellen.

Schauen Sie noch heute in unseren Gummistiefel Shop!

Herstellung von PVC und Gummistiefeln

PVC Stiefel werden nur selten in kleinen Mengen produziert, da der Aufwand an Arbeit und Energie eine Gewisse Stückzahl verlangen. Diese Stiefel werden aus besonderem PVC granulat gefertigt, dass bestimmten Normen und gesetzlichen Bestimmungen entsprechen muß.

Einleitend wollen wir Ihnen hier kurz darstellen, wie PVC-Stiefel gefertigt werden, damit Sie einen kleinen Einblick erhalten.

  • PVC-Stiefel sind wie der Name bereits sagt aus Polyvinylchlorid gefertigt. Seit einiger Zeit dürfen zum färben der Stiefel keine Schwermetalloxide verwendet werden, da diese gesundheitschädlich auf den Menschen wirken. Die Herstellung erfolgt über eine Zylinder-Spritzgußmaschine die meist 24 Formen fasst. Vor Inbetriebnahme müssen die entsprechenden Formen gereinigt werden. Die Maschine hat eine Aufwärmzeit von ca. 4-8 Stunden. In dieser Zeit kann mit der Maschine nicht gearbeitet werden. Oben in der Mitte der Maschine wird das Granulat eingefüllt. Es besteht aus gesäubertem Polyvinylchlorid und verschieden Weichmachern (Damals Thalate (gesundheitsschädlich), Zitronensäure erfüllt den gleichen Zweck, manchmal wird auch Schwefel benutzt). Genau abgewogen und dosiert wird das Granulat weitergeleitet und erwärmt bis es flüssig ist und dann mit Druck in die Form gepresst. Meist an verschieden Orten der Form gleichzeitig. Wird dis nicht sorgfältig gemacht, so kann man dies an halbrunden Einkerbungen im Material erkennen. Im noch heißen Zustand werden die Schäfte dann aus der Form geholt und auf lange Haken zum abkühlen aufgehängt. Gleiches geschieht mit der Sohle, nur mit dem Unterschied, dass hier ein anderes Granulat verwendet wird, das robuster ist. Schaft und Sohle werden dann verklebt und der Schaft in Form geschnitten. Das ist Verfahren verwendet man bei Gummistiefeln ohne Futter.

  • Gummistiefel sind aus dem Naturstoff Latex hergestellt, den man aus den sogenannten Hevea Baum auch Kautschuk- oder Parakautschukbaum genannt gewinnt. Der Rohkautschuk, eine weiß-gelbliche Masse wird beim Hersteller in eine Art rießige Mischmaschine geworfen und geknetet. Während des Knetvorganges werden dem Rohmaterial dann gewisse Stoffe zur Weiterverarbeitung beigemengt, wie z.B. Farbpigmente, Stabilistatoren, Schwefel und ander Substanzen, die Geheim sind und von hersteller zu Hersteller anders sind. Nach der Durchmischung wird dieser gewalzt, bis eine einheitliche glatte Fläche entsteht (manche Hersteller narbén den Gummi, andere machen ihn glatt). Die nun langen dünnen Gummiplanen weren aufeinander gelegt. Heute werden die einzelnen Teile mit einem starken Wasserstrahl aus dem Material geschnitten, damals oder traditionell werden aus den einzelnen Platten die Formen ausgestanzt (Le Chameau), dies gibt schönere und glattere Schnittkanten ohne Fehler. Der Aufwand ist aber um einiges höher. Nach dem schneiden/stanzen werden die ca. 50-100 Gummi-Einzelteile auf eine Aluminiumform oder Holzform (Le Chameau) umklebt und sorgfältig gearbeitet. Mit einem Rädchen werden die überlappenden Teile dann aneinader gedrückt. Nach dieser Prozedur wird der Stiefel dann in einem Vakuumofen bei ca. 60°C vulkanisiert. Dabei verändern sich die zusammengeklebten Stellen und verwachen sprichwörtlich zu einem Stück. Je nach späterem Aussehen wird der Stiefel in ein Lackbad getaucht und getrocknet. Dadurch erhält dann seinen dauerhaften glanz (Nokian Kontio).


Wie funktionieren Bestellungen bei Le Chameau?


Bestellung bei Le Chameau

Wir sind offizieller Lieferant von Le Chameau-Produkten. Da wir wegen der großen Vielfalt und möglichen Optionen, die an verschiedenen Gummistiefelsn des Herstellers möglich sind, haben wir diese Natürlich nicht an Lager.

 

 

BestRanks - Pagerank Anzeige ohne Toolbar